11. – 13.03.2022, Sonnenstube der Schweiz

Nein, die letzten paar «Ferientage» habe ich ganz sicher nicht im Tessin verbracht. Die eigentliche Sonnenstube der Schweiz ist nämlich das ENGADIN und insbesondere das Wohlfühldorf Ardez.

Die Sgraffiti hier im Dorf sind einzigartig. Teils sind sie ganz einfach, sozusagen unspektakulär. In vielen Fällen sind sie sehr tiefsinnig. Viele sind einfach in den verputzt gekratzt, recht häufig sind aber auch umfassende Wandmalereien zu sehen.

Die Strassen und Wege sind und grösstenteils gepflastert. Platz für Trottoirs oder Gehwege fehlt. Das Kreuzen von Fahrzeugen ist oftmals nicht möglich.

Leider gibt es hier wohl keine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 20-40 Stundenkilometer, sondern nur das Gesetz des stärkeren!

Die einzigen Wehmutstropfen sind die vielen auswärtigen Autofahrenden. Vorallem diejenigen aus Zürich oder dem grossen Kanton, aber nicht nur, jene die hier irgendwelche Immobilien erworben haben und sich nun in Szene setzen. Sie preschen rücksichtslos durch das schöne Dorf anstatt die Umgehungsstrasse zu benutzen.

Um diese Sonnenuhr zu studieren musste ich zwei Mal zur Seite springen.

Etwas Ruhe verspricht der Besuch des Friedhofs und

der Kirche im Zentrum des Dorfs.

Wer es lieber weltlich mag, dem sei am Morgen die Pastizeria Café, la Carsuot empfohlen. Nicht nur Brioche, sondern auch viele süsse, kleinere und grössere Stücken sind Balsam für den Gaumen.

Am Mittag und auch am Abend empfehlen sich 2 Restaurants. Das Alvetern habe ich in meinem Blog vom 7. März 2022 erwähnt.

Die gemütlichere, weil im dörflichen Stil gehaltene Wirtschaft ist die Ustarea Spluga (nur Facebookseite). Es gibt zwar nur wenige Tische, aber hier kann Mensch sich ohne Probleme dazusetzen. Die Gerichte sind einheimisch bzw aus dem Südtirol und schmecken hervorragend!

Selbstversorger finden im Dorf einen Volg Supermarkt mit Postagentur und vielen einheimischen Produkten.

Im vielfältigen Dorf Ardez gibt es aber auch viele (Bio-)Produzenten von Nahrungsmitteln wie (Käse, Fleisch, Getreide, Eier, usw)

Nein, diese Tiere sind kein Nahrungsmittel für uns, sondern höchstens Futter für unsere Augen!

Verlassen wir doch das Dorf, gehen etwas wandern

Toll, dass an allen Sitzbänken ein Besen hängt, damit die Sitzflächen von Niederschlägen befreit werden können.

Auch Schlitteln ist hier eine verbreitete Art von Sport oder Freizeitbeschäftigung.

Dieser Wintersport kann auch von Menschen in fortgeschrittenem Altern ausgeübt werden. Wer würde es dieser eleganten und doch sportlichen Dame ansehen, dass sie, wie sie mir insgeheim verraten hat, nächstens 70 Jahre alt wird?!

Derart angetan habe auch ich mich 2 Mal im Schlitteln versucht. Allerdings muss ich gestehen, dass ich alter ungelenkiger, zumeist aber liebenswürdiger Fettsack nicht im entferntesten so elegant aussehe.

Zu meiner Entschuldigung sei gesagt das die verfügbaren Schlitten zu kurz sind und eine zu schmale Spur wie auch Kufen haben, so dass ich nach einer weichen Landung im Frühlingssulz kräftige fremde Hände brauchte, um wieder aufstehen zu können!

Ringsherum gibt es schöne Bergpanoramen; ich kann mich fast nicht satt sehen.

gen S ü d e n

gen O s t e n

gen W e s t e n

2 Gedanken zu “11. – 13.03.2022, Sonnenstube der Schweiz

  1. Lieber Christoph ganz herzlichen Dank für deine wunderschönen Bilder aus Ardez! Ich war noch nie dort, aber diese Häuser gefallen mir sehr gut.Liebe Grüsse von Ruth

    >

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..