31.08.2018, froh um einen Whisky am Morgen

Habe wunderbar geschlafen. Das Frühstücksbuffet sieht wie zu sozialistischen Zeiten aus, die Auswahl ist klein, zu kühlende Sachen schon Zimmerwarm, keine Frucht die nicht angefault oder zumindest angeschlagen ist, aber es mundet. Eine Portion Butter ist hart am Geniessbarkeitsdatum und das Brot dazu schon sehr trocken.

Also Rührei mit Speck, bereits scharf gewürzt, dazu frisches Gemüse. Ich bemerke es zu spät beziehungsweise erst nach der Bemerkung eines anderen Hotelgasts, dass das Rührei verdorben ist (es zieht schon Fäden).

Es löscht mir ab, ich gehe aufs Zimmer! Bald darauf habe ich Kopf- und Bauchschmerzen. Pille nützt nichts. Hinlegen und immer wieder aufs WC.

Als Alles nichts hilft, erinnere ich mich urplötzlich an den Whisky, den ich mir vor bald 4 Wochen auf der Fähre während der Fahrt nach Skandinavien gekauft habe.

Ein paar kleine Schlückchen helfen. Kurz nach Mittag habe ich das Gröbste nach x Toilettengängen wahrscheinlich einigermassen überstanden.

Auf den Gang an den Strand verzichte ich dennoch, auch aufs Mittagessen verzichte ich.

Um 14.30 starte ich zu einer Schifffahrt (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Balaton) auf dem Plattensee nach Balatonfüred / Bad Plattensee (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Balatonfüred)

und weiter an die Seeengstelle nach Tihany (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tihany).

Der See soll gegenwärtig mal wieder viel zu warm (28 – 30 Grad Celsius) sein. Das Wasser wärmt sich in diesem platten See mit einer Durchschnittstiefe von 1.75 Meter und einer Maximaltiefe von 12.50 Meter eben sehr schnell auf. Die gesamte Seelänge beträgt 78 km, bei einer Seebreite von bis zu 7.5 Kilometern.

30 Minuten Aufenthalt,dann geht es den gleichen Weg wieder zurück. 3 Stunden dauerte die ganze schöne Reise, schade dass die Fahrt nicht unterbrochen werden darf, ausser Mann kaufe ein neues Billett.

Kurzes Relaxen und Batterien aufladen im Hotel.

Spaziergang an den Bahnhof, will mir einen Sitzplatz reservieren lassen für Morgen, eine erste Etappe in Richtung meiner Heimat. Leider ist keine Platzreservierung mehr möglich, ich werde also improvisieren müssen. Henusode, so habe ich wenigstens freie Hand, kann kurzfristig entscheiden.

Stadtrundgang durch Siófok (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Siófok). Ist ein ganz schmuckes Städtchen! Lasse mich als es schon dunkel ist auf den renovierten ehemaligen Wasserturm hochfahren. Kaffee und Aussichtsort in 45 Metern Höhe. Lasse mich 3 Mal im Kreis herumfahren, so dass ich noch ein paar Fotos schiessen kann,

bevor ich wieder runter fahre. Die meisten Restaurants im Ort schliessen ihre Küchen auch an diesem Freitagabend bereits um 21.30 Uhr.

Henusode, so muss ich meine Hunger halt eben vorne an der Partymeile, erneut im Mustafa stillen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.