28.08.2018, gen Südosten

Habe noch gar nicht richtig ausgeschlafen, als mein Wecker mich aus süssen Träumen in die reale Welt rausholt. Mag nicht so richtig frühstücken, aber Kaffee und Tomatensaft helfen mir auf die Beine.

9.10 fährt mein Eurocity Hamburg – Prag ab. Leider habe ich einen Platz auf der rechten Seite der Reise, dem linksseitigen Elbeufer entlang, erhalten. Zum Glück hat es nicht allzuviele Reisende. So kann ich mich immer wieder mal umsetzen.

Sehr schöne Reise, wobei der tiefe Wasserstand der Elbe einem schon Angst machen könnte. In Tschechien kann der Fluss ohne weiteres durchwatet werden. Die Schifffahrt ist schon längst eingestellt und für die Fische wird es auch schon knapp, zumal an vielen Orten jetzt klar sichtbar schreckliche und giftige Abwässer eingeleitet werden.

Halb zwölf in Prag Hauptbahnhof oder eben Praha hl.n.. es bleibtmir nicht viel Zeit um den Bahnhof oder anderes mehr anzuschauen.

11:51 Uhr bzw ein paar Minuten später fährt nämlich schon meint EuroCity Richtung Budapest. Auch diese Fahrt ist ein voller Genuss, über weite Ebenen, durch Kastanien- und Eichenwälder, sowie in vielen Windungen durch tief eingeschnittene Flusstäler.

Allerdings macht mir der unruhige Zugslauf doch etwas zu schaffen. Ich sitze im letzten Wagen. Hin und wieder knallen wir recht stark auf die eine oder andere Seite gegen Schienenstösse und der Wagen neigt sich unangenehm und bedrohlich. Auch bei Bahnhofsausfahrten beschleunigt der Zug allzuoft schon allzufrüh! Aber alles geht gut!

14:20 Uhr erreichen wir Brünn (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Brünn). Ich habe mir von unterwegs aus ein Zimmer zum Aktionspreis von 63 €uro im bahnhofsnahen 4 Sterne Grandhotel (https://grandhotelbrno.cz/de/) bestellt. Kurzes Enspannen, Wäschereisachen einpacken, Zeitungslektüre.

Nach 15 Uhr kehr ich noch einmal zum Bahnhof um mir eine Platzkarte für Budapest zu besorgen. Auch hier ist das spezielle Büro für Reservierungen ganz versteckt in einer Ecke des Bahnhofs, dafür muss Mann aber nicht anstehen.

Gemütlicher Gang durch die Stadt. Immer wieder bleibe ich stehen oder setze mich hin um die schönen verzierten Gebäude anzuschauen.

Langsam bekomme nun aber doch Hunger. Im ‘Restaurace Špalíček‘ (http://www.restaurace-spalicek.cz/index.php/de/) esse und trinke ich nach Herzenslust und Magenlaune.

Die Sonne geht unterdessen unter.

Beste Gelegenheit also mich im Abendlicht auf einen Spaziergang durch den Park rund um die Kathedrale Sankt Peter und Paul zu begeben.

Es knistert nur so von Erotik. Der Park mit seinen diskreten Ecken scheint ein bei Liebespaaren (oder solchen die es werden wollen) bekannter Ort zu sein.

Im Garten hinter der Kathedrale findet gerade ein Rock’n’Roll und Latino Abend mit Konzerten statt.

Ich kann nicht anders, lausche längere Zeit den schönen Klängen.

Längst ist es finstere Nacht als ich wandernd wieder ins Hotel zurück finde. Bin urplötzlich k.o., muss schlafen, schreibe Tagebuch morgen Früh.

3 Gedanken zu “28.08.2018, gen Südosten

  1. Ich habe nichts geplant, wusste aber in etwa wo ich hinwollte und habe dann von Tag zu Tag gelebt und gereist.
    Der Pass kostet je nach Geltungsdauer zwischen 208 (<28.Jahr: 5 Reisetage innerhalb 15 Tagen) und 637 €uro (28-59 Jahre, 1 Monat fortlaufend). Ich würde Jugendlichen die 2.Klasse empfehlen (habe auf dieser Reise Jugendliche erlebt, die sich in 1.Klasse nicht benehmen konnten) Senioren aber die 1. Klasse obwohl ca 30 Prozent teurer. Beste Grüsse, Christoph

    Gefällt mir

  2. Lieber Christoph, was kostete den die Internationale Eisenbahnfahrkarte, wie hast Du das alles geplant.Viele Grüsse Hanno

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.