04.06.2018, Ausflug zum fünftgrössten See Deutschlands

Angesichts der tollen Wetterprognose wäre es eine Schande in München zu bleiben und Museen zu besuchen!

9.32 ab München, Richtung Südwesten. Eine halbe Stunde später erreichen wir Starnberg (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Starnberg) und seinen See, den zweit-wasserreichsten in ganz Deutschland (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Starnberger_See).

Anstatt lange herumzutrödeln starten wir um 10.35 zu einer grossen, über 3 Stunden langen Schiffsrundfahrt ans andere Ende des Sees nach Seeshaupt und Amberg und auch wieder zurück.

Grandiose Aussicht vom 2 Obergeschoss. Trotz des Windes bin ich froh, dass Stufi einen Schattenplatz für uns requiriert hat, diese brennende Sonne ist gefährlich.

Sanft und ruhig gleitet das Schiff dahin, legt immer mal wieder an und ab. Endlose Wälder, viele Schlösser und Kapellen, immer wieder Häuser und Villen im Wald, nur wenige Dörfer.

Auf der Rückfahrt steigen wir in Leoni aus. Kurze Wanderung entlang der Ufer und durch den Wald zur

Votivkapelle (https://www.fuenfseenland.de/sehenswuerdigkeiten/votivkapelle/), zur Erinnerung an den Tod des Märchenkönigs Ludwig II. (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ludwig_II._(Bayern)) im Jahre 1886 . Leider ist die Kapelle trotz anderweitiger Ankündigungen der Tourismusämter am See, nicht geöffnet, schade.

Kurzes Innehalten, Sinnieren über diesen Mann – er war einer von uns! – und seinen allzu frühen, unnatürlichen, sinnlosen Tod.

Weiter, zu Fuß nach Berg. In einer Ufergaststätte neben der Schiffsanlegestelle geniessen wir eine Coupe.

Welches Dessert sieht wohl schöner aus und ist dasjenige welche wirklich auch besser?

Ein paar Minuten vor 16 Uhr fahren wir mit dem Schiff zurück nach Starnberg.

Wir absolvieren einen kulturellen Dorfrundgang (rote Route) gemäß einem Plan von Starnberg-Tourismus (http://starnberg.de/kultur-freizeit/stadtgeschichte/kulturspaziergang/).

Vom Schlossberg bzw -garten aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf das Umland.

Während ich nun etwas kürzer trete und mir die sehenswertesten Objekte im Dorfkern ansehe, schuht Stufi alle Besichtigungspunkte, auch diejenigen am Seeufer ab.

Kurz vor 19 Uhr treffen wir uns auf der Terrasse des Wirtshaus‘ im Tutzinger Hof wieder. Gemeinsames Abendessen, ein letzter Fussmarsch

durch schöne Strassen zum Bahnhof, Heimfahrt gegen 22 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.