10.12.2017, Besuche und schönes Beisammensein

Es ist eisig kalt geworden über Nacht. Das Thermometer zeigt -5 °Celsius. Nach einem ausgedehnten Frühstück fahre ich mit dem Zug gegen 11 Uhr nach Emskirchen, etwas über 30 km aus Nürnberg raus.

Bei der Einfahrt in Emskirchen eröffnet sich ein ungewohnter Blick von der neuen Eisenbahnbrücke auf die Lücke und den Bahndamm der alten Strecke.

Horst und Anneliese sind ganz überrascht von meinem unangekündigten Besuch. Seit über 50 Jahren kennen wir uns nun schon und hatten es immer gut miteinander. Kaffee, Weihnachtsplätzchen, Diskussionen, WLAN, wunderbares Mittagessen.

Draußen hat es unterdessen begonnen heftig zu schneien, die Straßen sind im Nu weiß.Die Eisenbahnen in Wuppertal und Frankfurt (Main) haben wegen diesen paar Zentimetern ihren Betrieb kurzzeitig einstellen müssen.

15:15 Uhr verlasse ich sie schon wieder, muss zurück nach Nürnberg. Der Regionalzug ist mit einer Verspätung von 11 Minuten angekündigt, fährt dann aber doch schon nur 5 Minuten verspätet in Emskirchen ein. Der Zug ist gerammelt voll, auf den Plattformen stehen Leute, in den Gängen stehen die Leute und auch zwischen den Sitzen stehen noch Leute. Der Zugbegleiter meint lapidar, der Betreiber, die staatliche bayerische Eisenbahn Gesellschaft habe bei DB nur einen Zug bestellt und sei nicht willens einen zweiten Zugteil zu bezahlen, da wir Reisende ja sowieso nur Tickets für die Beförderung und nicht für einen Sitzplatz gekauft hätten. Abstrus!

Kurz nach 16 Uhr im Hotel zum relaxen. 17:00 Uhr treffe ich an der Bahn Information im Nürnberger Hauptbahnhof die Freunde vom FES, dem Freundeskreis Eisenbahn Süddeutschland. Herzliche Begrüßung. Bevor wir zum Christkindlesmarkt gehen, lassen wir eine Gratis-Gruppenfoto von uns, anlässlich der Eröffnung der neuen Bahn-Schnellfahrstrecke von Nürnberg nach Erfurt und Berlin schießen.

Bis gegen 19 Uhr spazieren wir durch die Weihnachtsmarktgassen, staunen ob all den Basteleien, diskutieren, trinken Glühwein und essen Rostbratwürstchen im Weggli.

Zum Aufwärmen und dem ordentlichen WeihnachtsStammtisch treffen wir in der Gay-Bar Cartoon weitere FES‘ler. Bernd hat einen Schoko-Nikolaus für alle besorgt, ich kann dank Max jedem einen Pride Bären-Ansteckknopf und Bernd (auch für Heiko aus Stuttgart) die sehnlichst erwarteten DVD unseres Films des SWR (Eisenbahn-Romantik, „mit Pinkrail nach Neustrelitz“ übergeben.

Herzlichen Dank an Bernd Zoellner, Kirsten Ruppel (inklusive den Beleuchtern, Kameramännern, Schnipp-Schnapp-Männern, KollegInnen und allen anderen vom SWR), Heiko Witte und allen weiteren schwulen Eisenbahnfreunden und Eisenbahnern.Das Filmabenteuer hat riesigen Spass gemacht!

Erst kurz nach 23 Uhr verlasse ich die Bar zum Fussmarsch durchs nächtliche Nürnberg zum Hauptbahnhof und nach einer kurzen “Testfahrt“ mit der fahrerlosen U-Bahn um Mitternacht heim ins Hotel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.