11.-12.02.2017, Zugsreise in den Taunus und Ferientage

Mal wieder früh aus den Federn, ausgedehntes Frühstück mit Zeitungslektüre, wohlverstanden Zeitung nicht Tablet! Um 9.29 Uhr verlasse ich Nürnberg. Bin froh habe ich gestern einen Fahrausweis der ersten Klasse gekauft, sonst müsste ich jetzt wahrscheinlich auch auf der Suche nach einem freien Klappsitz im Zug herumtigern. Zudem, bis am Tag vor der Reise sind die Fahrausweise bis zu 50 Prozent günstiger. Komische Art der Preisbildung!
Schöne Reise durch eine fast Nebelfreie Winterlandschaft und Maintal.

In Emskirchen fahre ich das erste Mal über die neue, nicht unbedingt elegante oder schöne Aurachtal-Eisenbahnbrücke. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aurachtalbrücke_Emskirchen

Die alte, aus 1865 stammende Eisenbahnbrücke mit Stahlaufbauten von 1936 ist seit vergangenem November ausser Betrieb. Ich hoffe, sie bleibt bestehen, vielleicht umfunktioniert oder einfach so als Baudenkmal.

Bei der Einfahrt in Frankfurt erhasche ich einen kurzen Blick auf die europäische Zentralbank (EZB).11.30 Umsteigen in Frankfurt am Main Südbahnhof. Enge Platzverhältnisse auf Bahnsteigen und in Unterführungen gibt es nicht nur in Bern. 2 Stationen weit mit der S-Bahn zur Ostendstrasse und nach erneutem Umsteigen mit der S2 durch den City-Tunnel zum Hauptbahnhof und weiter Richtung Taunus. 12.42 in Lorsbach, Anton und Charlotte begrüssen mich herzlich und geleiten mich nach Hause, herzliche Begrüssung durch Ursula. 

Bald gibt’s Kaffee, dann Spaghetti mit Bolognese und Salat. Ursula und ihre Kochkünste, sowie Charlotte und Anton erinnern mich an Ferienaufenthalte in Emskirchen vor über 40 Jahren. 

Spaziergang durchs Dorf und zum neugestalten Lauf des Schwarzbachs, womit den Fischen das Umschwimmen des Wehrs ermöglicht wurde.

Kurz vor 17 Uhr fahren Ursula und Charlotte mit der S-Bahn nach Frankfurt. Charlotte erhält da Klarinettenunterricht. Anton, der Kater Ketchup und ich bleiben alleine da. 19.30 ist die Familie wieder vereint und bald steht ein herrliches Abendessen auf dem Tisch. Ursula bäckt das Sauerteigbrot selber und schaut auch sonst sehr auf gesunde Ernährung, toll.

Später erlerne ich noch ein neues Familienspiel mit Karten: WIZARD.

Danke!

Ein Gedanke zu “11.-12.02.2017, Zugsreise in den Taunus und Ferientage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.