13.09.2015, Krokodiltag

Eigentlich geniesse ich es, nicht mehr so früh aufstehen zu müssen. Andererseits ist heute aber ein ganz besonderer Tag: Betriebstag 100 Jahre elektrischer Zugbetrieb in Schweden. Den ganzen Tag über fahren heute verschiedene Züge zwischen Gävle Eisenbahnmuseum – Gävle C – Storvik – Avesta Krylbo hin und her. 

Je nach Art des Rollmaterials und der Lokomotiven benötigen die Züge für einen Weg etwas weniger als 2 bzw etwas mehr als 3 Stunden. Unserem Krokodil, Ce 6/8 III 14305, kommt die Ehre zu, diesen Reigen mit dem Jahrgangszug, um 7.30 Uhr ab dem Eisenbahnmuseum zu eröffnen.  

Da es fürs Frühstück im Hotel zu früh ist, habe ich mir gestern Abend ein Frühstückspaket bestellt. Leider klappt das nicht. Die Dame an der Rezeption hat das Paket einer anderen Person ausgehändigt und will es mir nun nur noch in Rechnung stellen, schöne Misere!

Trotz der frühen Sonntagmorgenstunde ist der Bahnhof schon voll von freudigen Reisenden und Fotografen. Kurzum fährt das Krokodil mit einem langen Wagenzug in den Bahnhof ein. 

 Noch hat es genügend Platz, also steigen wir im hinteren Zugteil in der Komfortklasse ein. Die Speisewagencrew ist leider sehr unbeweglich. Trotz vier freien Tischen ist es nicht möglich unangemeldet das Frühstück einzunehmen. Henusode, ich begnüge mich mit einer Limo und einem Apfel. 

   
 Tolle Reise, immer wieder muss ich, wie viele andere auch, trotz der kühlen Witterung, das Fenster öffnen, den Kopf hinausstrecken, hin und wieder auch mal eine Foto schiessen. 

  
   
 Es ist verrückt wie viele Fotografen und Freiluftgeniesser an der Strecke, mitten in Kornfeldern und Sümpfen stehend, aber auch auf Hochsitzen und mitgebrachten Bockleitern sitzend auf das Krokodil warten, und kaum dass der Zug vorbeigefahren ist zu ihren Autos hetzen um uns zu verfolgen und möglichst früh am nächsten Fotostandort wiederum auf uns warten zu können. 
In Avesta Krylbo beobachte ich die Ausfahrt des Intercity mit der Rc1 

dann das Umfahrungsmanöver. Jetzt laufe ich rasch zum nördlichen Bahnhofskopf um das kurz pausierende Krokodil ablichten zu können  


und weiter zur Järnvägsbron um den einfahrenden Vorortszug  


und später das ausfahrende Krokodil mit seiner schweren Last zu beobachten. 

 Sodann fahre ich mit anderen zusammen, im Vorortszug  


zurück nach Gävle zurück. 

Mittagessen zusammen mit der dreiköpfigen Crew von Volldampf.tv und Peter Pfeiffer in der Bahnhofsgaststätte. 

Die nachmittägliche, ca 3 Kilometer weite Parallelausfahrt von Krokodil und Dm-3  




will ich mir keinesfalls entgehen lassen. Also fahre im Zug mit der 3-teiligen ehemaligen Erzbahnlok bis Sandviken mit und fotografiere dann die Ausfahrt  



diese beiden Züge, bevor ich mit dem Bus nach Gävle zurückkehre. 

Nach kurzer Ruhe und Laden der Akkus von iPad und iPhone im Hotel, versuche ich am Bahnhof noch ein paar abendliche Fotoaufnahmen  


 zu machen.

Kaffee, Bier, Diskussionen, Gedankenaustausch zusammen mit Gleichgesinnten an der Hotelbar schliessen diesen schönen Tag ab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.